Begnadete Künstler im Gartensaal

Halberstadt (phb). Zu einer beliebten Kammermusikreihe haben sich die Gartensaalkonzerte im Gutshaus Langenstein-Mahndorf etabliert. So können sich Konzertliebhaber erneut auf einen musikalischen Hochgenuss freuen. Am Montag, dem 5. September, wird um 19.30 Uhr das Leibniz-Trio Werke von Brahms und Schostakowitsch im Ambiente des Gartensaals präsentieren. Das seit 2005 bestehende Trio mit Hwa-Won Pyun (Violine), Lena Wignjosaputro (Violoncello) und Nicholas Rimmer (Klavier) wurde von den damaligen drei Studenten der Hochschule für Musik und Theater Hannover gegründet. Im Gartensaal des Gutshauses Mahndorf werden die drei jungen hochbegabten Künstler das Trio op.8, H-Dur von Johannes Brahms und das Trio Nr.2, op.67 von Dimitri Schostakowitsch zu Gehör bringen.

Konzertbesucher dieser Veranstaltungsreihe in Mahndorf werden sich sehr gut daran erinnern können, dass Nicholas Rimmer (Klavier) bereits vor zwei Jahren mit dem mehrfachen Preisträger Simon Bode (Tenor) und vor einem Jahr mit dem international renommierten Kammermusiker Nils Mönkemeyer (Bratsche) im Gartensaal zu hören war.

Der in England geborene Nicholas Rimmer ist ein berühmter Klavierbegleiter für Soloinstrumente und Gesang. Sein Interesse für Kammermusik führte 2005 zur Gründung des Leibniz-Trios, das, durch die European Chamber Music Academy und vor allem durch die Arbeit mit Hatto Beyerle und Ulf Schneider geprägt, mehrere Wettbewerbserfolge erreichte und international konzertiert. Das Trio wurde in die Künstlerliste der Friedrich-Jürgen-Sellheim-Stiftung und bei Yehudi Menuhin Live Music Now aufgenommen und spielt bei Festivals wie den Weidener Max-Reger-Tagen, dem Internationalen Musikfest Goslar-Harz und beim NDR Musiktag Hannover sowie in den Niederlanden, Italien und Großbritannien.

Karten gibt es an der Theaterkasse, Spiegelstraße 20a, Telefon (0 39 41) 69 69 65, oder an der Abendkasse in Mahndorf